Geschichte

 

In dem historischen Haus aus dem 13. Jahrhundert eröffnete Johann Jakob Pfister 1882 eine Werkstatt mit Ladengeschäft und legte damit den Grundstein für die Firma Möbel Pfister. Aus der damaligen «Bettwaren- und Möbelhandlung» entwickelte sich bis zum ersten Weltkrieg ein angesehenes Geschäftshaus, aus dem schliesslich das heutige schweizerische Einrichtungshaus Möbel Pfister entstand.

In den historischen Räumlichkeiten der Pfister Werkstatt befindet sich heute noch eine denkmalgeschützte Holzdecke aus dem 17. Jahrhundert mit bunten barocken Deckenmalereien. Sie umfasst 140 m2 und ist bis heute eine der grössten intakten denkmalgeschützten Decken.

Im Mai 2019 durften wir am Gründersitz der Firma Möbel Pfister unsere neuen Workshop-Räume eröffnen. Der Name ist an den geschichtsträchtigen Hintergrund und den Zweck etwas zu erschaffen, zu erarbeiten angelehnt. Mit unserer Pfister Werkstatt sind wir eine Verbindung von Geschichte & Moderne eingegangen.

In den Werten von Pfister heisst es: Zuhause ist, wo ich mich orientieren kann. Und nun haben wir in Zusammenarbeit mit den Basler Innenarchitekten Bravo Ricky und Pfister selber Räumlichkeiten geschaffen, die einerseits das unkomplizierte Wohlfühlgefühl von Zuhause vermitteln und anderseits Plattform für (Neu-) Orientierungen aller Art sein sollen.